Hi, ich bin JACO!
Ich kann Ihnen helfen, neue Ziele zu erreichen.

Die JACO Roboterarme geben Menschen mit stark eingeschränkter Oberkörpermobilität eine neue Bewegungsfreiheit. Sie erlauben die Bewältigung zahlreicher Alltagsaufgaben, und fördern damit die Eigenständigkeit und Unabhängigkeit.

JACO entdecken

Eine neue Ebene der Mobilität

Einfach zu installieren und zu verwenden. JACO kann an fast alle elektrischen Rollstühle montiert werden und wird über das Lenksystem des Rollstuhls bedient (z. B. Joystick, Kopf- oder Blas- und Saug-/„Head Array“-Steuerung).

Einfach zu installieren und zu verwenden. JACO kann an fast alle elektrischen Rollstühle montiert werden und wird über das Lenksystem des Rollstuhls bedient (z. B. Joystick, Kopf- oder Blas- und Saug-/„Head Array“-Steuerung).

Kompaktes, flaches Profil und hohe Energieeffizienz

Der Arm folgt der Neigung des Sitzes und ist auf geringstmögliche Stuhlbreite bei höchstmöglicher Reichweite ausgelegt. Der Strom wird vom Akku des Rollstuhls bezogen.

Der Arm folgt der Neigung des Sitzes und ist auf geringstmögliche Stuhlbreite bei höchstmöglicher Reichweite ausgelegt. Der Strom wird vom Akku des Rollstuhls bezogen.

play

Entdecken Sie die Features

Entdecken Sie die Features

Das Unmögliche ermöglichen

Menschen mit stark eingeschränkter Oberkörpermobilität können jetzt alltägliche Aufgaben selbst durchführen und damit ihre Abhängigkeit von Pflegepersonen reduzieren. Hier einige Beispiele. Die Möglichkeiten sind grenzenlos.

  • Essen & Trinken
  • Einen Lichtschalter bedienen
  • Eine Tür öffnen oder eine Aufzugstaste drücken
  • Die Zähne putzen
  • Den Hund spazieren führen
  • Schulbesuch & Arbeit ermöglichen
  • Einen Anruf tätigen

Menschen mit stark eingeschränkter Oberkörpermobilität können jetzt alltägliche Aufgaben selbst durchführen und damit ihre Abhängigkeit von Pflegepersonen reduzieren. Hier einige Beispiele. Die Möglichkeiten sind grenzenlos.

  • Essen & Trinken
  • Einen Lichtschalter bedienen
  • Eine Tür öffnen oder eine Aufzugstaste drücken
  • Die Zähne putzen
  • Den Hund spazieren führen
  • Schulbesuch & Arbeit ermöglichen
  • Einen Anruf tätigen

Leicht, wendig und robust

Ähnlich einem menschlichen Arm, ist JACO mit 6 Bewegungs-Achsen, welche Schulter, Ellenbogen und Handgelenk entsprechen, ausgestattet und kann insgesamt 16 Bewegungen durchführen. Die leichten und dabei robusten Roboter Arme sind aus Kohlefasern gefertigt.

Ähnlich einem menschlichen Arm, ist JACO mit 6 Bewegungs-Achsen, welche Schulter, Ellenbogen und Handgelenk entsprechen, ausgestattet und kann insgesamt 16 Bewegungen durchführen. Die leichten und dabei robusten Roboter Arme sind aus Kohlefasern gefertigt.

Technische Daten

  • Handgelenkswinkel55°
  • Gewicht5,2kg
  • Nutzlast1,6kg
  • MaterialKohlefaser
  • Reichweite984mm
  • Energieverbrauch25W (Durchschnitt)
  • 16 Bewegungen insgesamt
  • Karbonfaserstruktur
  • Leicht
  • Witterungsbeständig
  • Die Standardinstallation auf dem Rollstuhl ermöglicht ein Greifen auf den Boden
  • 3-Finger Greifeinsatz
    • Pads aus Gummi mit starker Haftung erleichtern das Greifen von Gegenständen
    • Optimal für alltägliche Verrichtungen
    • Flexible Finger
    • Passen sich in Form und Größe an
    • Stromsensor und -begrenzung

Erfahrungsberichte

Fragen & Antworten

Sind Assistenzroboter automatisiert?

Die Assistenzroboter-Hilfsmittel werden von einer Person kontrolliert. Sie führen keine automatischen Aufgaben durch und agieren nicht aus eigenem Antrieb.  Sie tun das, was Sie von ihnen verlangen, sonst nichts.

Was bedeutet der Name JACO?

JACO ist keine Abkürzung, sondern nach dem Onkel des Erfinders Jacques Forest benannt, der den ersten Assistenzroboter selbst entwarf. Dieser ursprüngliche Roboterarm half ihm, simple Aufgaben zu erledigen, die er aufgrund seiner Muskeldystrophie nicht mehr bewältigen konnte. Jacques’ Neffe ist der Mitbegründer und Präsident von Kinova Er wählte den Namen JACO in Würdigung seines Onkels, den Freunde und Familienmitglieder gerne „JACO” nannten.

Wozu dienen Assistenzroboter?

Der JACO wurde nur zu einem einzigen Zweck konzipiert: Um Menschen mit Behinderung dabei zu helfen, eine Reihe von alltäglichen Verrichtungen unabhängig auszuführen.

Wer braucht Assistenzroboter?

Assistenzroboter sind geeignet für behinderte Menschen, die ihre Arme und ihren Oberkörper nur stark  eingeschränkt oder gar nicht bewegen können.  Die Person soll, körperlich und kognitiv in der Lage sein, einen elektrischen Rollstuhl mit einem Joystick, Kopfsteuerung oder anderen technischen Steuersystemen sicher zu bedienen.

„Trägt“ man einen Roboterarm?

Nein. Der Roboterarm wird am Seitenholm des elektrischen Rollstuhls angebracht und befindet sich unmittelbar vor der Schulter an der Außenseite des Rollstuhls.

Macht JACO meinen Rollstuhl breiter?

Bei den meisten Einstellungen überschreitet der assistive Roboter die Abmessungen der Räder nicht. Bei manchen Einstellungen jedoch verbreitert er Ihren Rollstuhl um maximal 8°cm.

Ist der Assistenzroboter Rechts- oder Linkshänder?

Der Roboterarm kann an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Wenn Sie den Roboter mit einer Hand bedienen, wird er nahe bei der gegenüberliegenden Schulter angebracht. In der Regel wählen Sie die Seite selber aus.

Übernimmt meine Krankenversicherung die Kosten für den Arm?

Ja, JACO ist ein anerkanntes medizinisches Hilfsmittel und damit Bestandteil der Leistungspflicht jeder Krankenkasse. Dem Benutzer entstehen keinerlei Kosten.

Was passiert, wenn JACO kaputtgeht?

Setzen Sie sich einfach direkt mit Kinova in Verbindung. Alle Reparaturen werden von unserem Kundenservice in Bonn übernommen. Die Garantiezeit beträgt 2 Jahre, unter Berücksichtigung unserer AGBs (Allgemeinen Geschäftsbedingungen).

Testen Sie JACO zu Hause.

Überall in Deutschland, ausgehend von unserer Zentrale in Bonn.